Fachtag Soziale Arbeit des Arbeitskreises kritische soziale Arbeit (aks), unterstützt u.a. durch die GEW

Fachtag Soziale Arbeit. Hauptbeitrag von Prof. Dr. Silvia Staub-Bernasconi: "Soziale Arbeit im Spannungsfeld zwischen Legalität und Legitimität – Anpassung und Zivilcourage", Montag, 16.09.2019, 09:00-16:30 Uhr in der Katholischen Stiftungshochschule München, Preysingstraße 83.

Die Praxis der Sozialen Arbeit bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Emanzipation, Menschenrechten und dienstleistungsorientierter Wirtschaftslogik. Sie steht damit vor der Herausforderung, die eigene Professionalität gegen ordnungspolitische Bestrebungen eines disziplinierenden Staates zu behaupten. Das politsche Mandat/Tripelmandat Sozialer Arbeit allen praktisch Tätigen wieder bewusst zu machen - auch in unserer Stadt, unserer Region -, ist das Ziel des Fachtags. Ein Vortrag von Prof. Dr. Silvia Staub- Bernasconi liefert Stoff zur Diskussion. Im Anschluss werden unterschiedliche Aspekte verschiedener Tätigkeitsfelder in entsprechenden Workshops bearbeitet und vertieft.
Am Ende des Fachtags wird in einer Podiumsdiskussion der Einfluss der AFD und weiterer extrem rechter Parteien auf unsere Stadtgesellschaft und die Soziale Arbeit thematisiert. Mögliche Gegenstrategien auch im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2020 werden in den Fokus genommen. Teilnehmer*innen auf dem Podium: Rudolf Stummvoll (2000-2010 Leiter des Flüchtlingsamtes, 2010-07/2019 Leiter des Amtes für Wohnen und Migration), Zara Pfeiffer, Prof. Dr. Klaus Weber (Hochschule München), Robert Andreasch (a.i.d.a. München), Kathrin Bahr (Bereichsgeschäftsführerin der Angebote für Frauen* und Männer* in München)
Anmeldung unter kritischesozialearbeit(at)gmx.de bis zum 30. Juli, weitere Infos unter http://www.aks-muenchen.de

Zurück zur News-Übersicht